Martin Koren

FMX4EVER

Martin Koren

Statistiken

0
0
0
2nd1st3rd

Martin Koren hatte das Glück im Sonnenstaat Kalifornien aufzuwachsen, was seine Liebe für Motosport massgeblich geprägt hat. Mit 13 Jahren zog seine Familie dann zurück nach Europa, was Martins Mission auf zwei Rädern aber nicht stoppte. 2013 war es dann soweit und der junge Tscheche entschied sich dem MX den Rücken zu kehren und mit seinem Freund Libor Podmol voll auf FMX zu setzen. Recht früh entschieden sich die beiden ihr Können mit anderen zu messen und sie waren die ersten Fahrer aus ihrem Land welche bei der IFMXF Tour antraten. 2005 hatte Koren einen schweren Sturz, bei dem er sich den Rücken brach. Dieser hinderte ihn aber nicht daran, ein gutes Jahr später auf dem Bike zu sitzen und mit dem 4 Platz bei der IFMXF Veranstaltung in Köln sein bestes Ergebnis bei dieser Serie einzufahren.

Abseits vom aktiven Sport dreht sich für Martin auch sonst alles um FMX. Durch seine Arbeit bei Veranstaltungen wie dem Horsefathers Jam, Gladiator Games und anderen hilft Martin dem Sport sich in seinem Land weiterzuentwickeln. Seit 2007 hat Martin sein organisatorisches Talent bei FMX4EVER eingebracht. Neben den Shows, welche er mit der Crew auf der ganzen Welt fährt, kümmert sich Martin für das Team um das Marketing und die Fanartikel. Durch diese umfangreiche Aufgabe und seinen Standort in Belgien bleibt Martin weniger Zeit für die Events in seiner Heimat, aber er treibt Dinge voran wo immer es ihm möglich ist. 2012 hatte Martin nach unzähligen Red Bull X-Fighters Jams endlich die Chance einen Red Bull X-Fighters Wettkampf mitzufahren. Sein Debüt in Glen Helen war für Martin ein ganz Spezielles, da er auf der Motocrossstrecke von Glen Helen, mit 9 Jahren, seine erste Fahrt auf einer richtigen Strecke bestritt.

2013 bekam Martin eine weitere Chance mit einer Wildcard für den Auftaktwettkampf in Mexico und verbrachte den Rest des Jahres mit seiner berühmt, berüchtigten FMX4EVER "on the road" um viele Red Bull X-Jams und andere Shows rund um die Welt zu fahren. Falls Martin also eine weitere Einladung bekommen sollte, ist er auf jeden Fall bereit. An Fahrpraxis fehlt es ihm auf jeden Fall nicht.