Daice Suzuki

MX Virus

Daice Suzuki - Osaka 2014

Statistiken

0
0
0
2nd1st3rd

Daice sammelte bereits mit 3 Jahren erste Erfahrungen auf dem Motorrad. Seit dieser Zeit hatte er immer das Ziel vor Augen einer der besten Motorradfahrer der Welt zu werden. Sein Vater hat das japanische Talent seit der Kindheit bei der Erfüllung dieses Traums immer unterstützt. Das Daice das Leben auf der Rennstrecke einmal gegen FMX eintauschen würde, hatte er nicht geahnt, er erkannte aber schnell, dass die wahre Passion seines Jungen wohl eindeutig beim Fliegen und nicht dem flachen Springen auf der MX-Strecke lag.

Daice ist neben seinem verstorbenen Kollegen Eigo Sato der bekannteste japanische FMX Export und neben den nationalen Meisterschaften bestreitet Daice viele Wettkämpfe und Shows im Ausland. Der Mann aus Fukushima ist natürlich Gründungsmitglied der MX-Virus Crew und engagiert sich seit Jahren für den Sport in seinem Land. Er stellt seine globale Erfahrung bei Veranstaltungen in Japan gern zur Verfügung und kümmert sich dort auch um Nachwuchsfahrer und darum den Sport medial breiter zu kommunizieren.

Trotz der vielen Aufgaben und der harten Arbeit auf dem Motorrad hat Daice eine unglaubliche lockere und immer positive Lebenseinstellung, die einfach ansteckend ist. Sein Trainingsgelände ist der Motopark Mori, welcher fernab der Zivilisation in einem Hügelwald liegt und auf dem er in klassischer japanischer Präzision an seinen Tricks arbeitet oder auch mal einen neuen Trick, wie den Airplane, entwickelt.

Daice war bereits 2010 in Ägypten und 2013 in Dubai und zweimal in Osaka bei den Red Bull X-Fighters zu sehen, aber ein Podium blieb ihm bis heute verwehrt. Die kommende Saison wird zeigen, ob Daice eine Wildcard angeboten bekommt und er sein Riding über die Saisonpause auf das nächste Level gehoben hat, um nicht nur Zuhause ganz vorne mitfahren zu können.