Adelberg gewinnt in Kalifornien

Top 3 Glen Helen - Pages / Adelberg / Higashino
Schwere Windböen machen Finale unmöglich

Der Australier Rob Adelberg holte sich am Samstag Platz eins beim dritten Stopp der Red Bull X-Fighters World Tour 2013 dank seiner starken Leistung im Qualifying, nachdem das Finale aufgrund von starkem und zum Teil böigem Wind abgesagt werden musste. Tom Pagès aus Frankreich landete auf Rang zwei und löst damit nach drei von insgesamt sechs Stopps den Spanier Dany Torres an der Spitze der Gesamtwertung ab.

 

Ein souveräner Sieg im Qualifying bescherte Rob Adelberg seinen ersten Triumph bei den Red Bull X-Fighters am Samstag. Starker Wind mit Böen von bis zu 30 km/h machte das Finale auf dem ohnehin schwierigen Kurs zu gefährlich und zwang die Organisatoren zur Absage. Platz zwei auf der bisher größten Strecke in der Geschichte der Red Bull X-Fighters ging an Tom Pagès. Mit 245 Punkten übernimmt der Franzose erneut die Gesamtführung der World Tour vor Dany Torres (210 Punkte). Wenige Wochen vor seinem Heimspiel in Osaka landete der Japaner Taka Higashino auf Rang drei.

 

Auch das Qualifying fiel dem starken Wind zunächst zum Opfer und musste von Freitagnachmittag auf Samstagvormittag verlegt werden. Adelberg, der erst kürzlich eine Silbermedaille im Bewerb „Moto X Freestyle" bei den X Games in Brasilien gewonnen hatte, legte nichtsdestoweniger einen souveränen Run samt perfektem Cliffhanger-Flip hin und wurde von den Judges mit 85,1 Punkten belohnt. Damit siegte er locker vor Pagès (83,8 Punkte) und Higashino (83,6 Punkte). Dany Torres, der Gesamtsieger der World Tour 2011, kam mit dem weitläufigen und schwierigen Kurs hingegen nur schwer zurecht und schaffte es nicht über Platz sieben hinaus.

 

„Gleich am Anfang habe ich einen der schwierigsten Tricks hingelegt, den ich je gemacht habe – den Cliffhanger-Flip. Es war aber sicher der beste Cliffhanger-Flip meines Lebens", freute sich Adelberg. Der 24-Jährige landete im vergangenen Jahr in Glen Helen trotz eines gebrochenen Unterkiefers auf Platz sechs. Bis zu seinem Triumph in Kalifornien war seine zuvor beste Platzierung Rang zwei in Dubai im Jahr 2012.

 

Torres stand die Enttäuschung über die Absage der Knock-out-Runden ins Gesicht geschrieben: „Bereits beim Qualifying am Vormittag war der Wind ziemlich stark. Bei den Sprüngen fliegen die Fahrer bis zu 15 m über dem Boden und 30 m durch die Luft. Das ganze Team hier in Glen Helen hat Wahnsinnsarbeit geleistet, um den Kurs zu bauen, Tonnen von Material durch die Gegend zu transportieren und die Infrastruktur für ein Event mit 15.000 Zuschauern aufzubauen."

 

Ergebnisse Red Bull X-Fighters Glen Helen - USA
1. Rob Adelberg (AUS)
2. Thomas Pages (FRA)
3. Taka Higashino (JPN)
4. Javier Villegas (CHI)
5. Adam Jones (USA)
6. David Rinaldo (FRA)
7. Dany Torres (ESP)
8. Josh Sheehan (AUS)
9. Wes Agee (USA)
10. Brody Wilson (USA)
11. Todd Potter (USA)

 

World Tour Standings nach Glen Helen Event

1. Tom Pagès 245 Punkte

2. Dany Torres 210 Punkte

3. Rob Adelberg 210 Punkte

4. Levi Sherwood 145 Punkte

5. Josh Sheehan 90 Punkte

6. David Rinaldo 80 Punkte

7. Taka Higashino 65 Punkte

8. Maikel Melero 60 Punkte

9. Javier Villegas 60 Punkte

10. Todd Potter 50 Punkte