Alles über Red Bull X-Fighters

Madrid 2008

Alles über Red Bull X-Fighters

Das Konzept der Red Bull X-Fighters wurde in 2001 erschaffen und hat sich über die Jahre zu der größten und meist angesehensten Freestyle Motocross Tour der Welt entwickelt. Die weltbesten Fahrer zeigen waghalsige Tricks auf den größten und anspruchsvollsten Strecken, begeistern bei ihrem Auftritt die Fans an ständig neuen, spektakulären Orten rund um den Globus und bringen den Sport stetig auf ein neues Level.

Auftakt der diesjährigen Welttournee ist Mexico City am 6. März 2015. Veranstaltungen in Athen (12. Juni/ Griechenland), Madrid (10. Juli/ Spanien), Pretoria (12. August/ Südafrika) folgen, bevor das Tour-Finale zum ersten Mal in den Vereinigten Arabischen Emiraten (30. Oktober/ UAE) stattfindet.
Bereits 2001 setzten die Red Bull X-Fighters neuen Standard auf internationaler Ebene. Seitdem stehen die Top Stars der Szene Schlange um einen Startplatz für diesen Event zu erhalten. Nachwuchsfahrer wie, Josh Sheehan erhielten durch die Serie internationalen Bekanntheitsgrad. Nate Adams (USA), Robbie Maddison (AUS), Andre Villa (NOR), Dany Torres (ESP), Levi Sherwood (NZL) und viele mehr faszinierten bislang hunderttausende Fans in riesigen Stierkampfarenen in Mexiko (Mexiko Stadt) und Spanien (Valencia und Madrid). Weitere Events fanden unter den Augen der Sphinx in Giza (Ägypten) statt und auch der Rote Platz in Moskau (Russland) beheimatete die Veranstaltung bereits. Zuschauerrekorde wurden in der Brasilianischen Hauptstadt Brasilia & der Metropole Rio de Janeiro (Brasilien) sowie in der ewigen Stadt Rom (Italien) aufgestellt.

Red Bull X-Fighters Jams

Während die internationale Freestyle Motocross Elite an den spektakulärsten Orten dieses Planeten sich bis an ihre Grenzen pusht, arbeiten lokale Fahrer und Sternchen der internationel Szene daran FMX mit einer Serie von Red Bull X Fighters Jams in neue Länder zu bringen. Diese Events haben bereits Kultstatus, regionale Top Fahrer treffen sich mit bekannten Namen der internationalen Szene um gemeinsam vor tausenden von Menschen eine unglaubliche Show hinzulegen.

In den vergangenen Jahren tourte die Red Bull X Fighters Jams Tour rund um den Globus mit Stopps in La Paz (BOL), Durban (RSA), Colombo (SRI), Sao Paulo (BRA), Isle of Man (GBR), Baku (AZE) und Tel Aviv (ISR) wobei ganze Stadtzentren zum stillstand kamen. Menschen kletterten auf Dächer und Bäume um eine perfekte Aussicht auf die Action zu haben. Die größte Show in der FMX Geschichte fand in Colombo, Sri Lanka statt. Mehr als 200.000 Zuschauer sind gekommen um Daniel Bodin, Nick De Wit und ein paar weitere Fahrer zu sehen. Sie lieferten den Besuchern eine FMX Show die sie in ihrem Leben nie vergessen werden.

Dieses Jahr findet eine weitere Serie der Red Bull X Fighters Jams statt. In der Tat haben sich die vergangenen Jams als Sprungbrett für manchen Fahrer bewährt. Die Jams sind eine Möglichkeit eine der wenigen Wildcards für die Red Bull X Fighters Welttournee zu bekommen und somit die Chance gegen internationalen Stars wie Tom Pagès, Dany Torres und Mat Rebeaud anzutreten.

Red Bull X-Fighters Jams 2015
02.04.2015 Bahrain (BRN) | Location: F1 Activation village
03.04.2015 Bahrain (BRN) | Location: F1 Activation village
04.04.2015 Hong Kong (HGK) | Location: Central Harbourfront
23.05.2015 Algier (ALG) | Location: El Shaheed

Regeln

Red Bull X-Fighters ist eine professionelle Freestyle Motocross (FMX) Tour, welche alle Disziplinen von FMX beinhaltet. Diese Disziplinen beinhalten; sind aber nicht limitiert auf: Freestyle, Speed & Style, Hochsprung, Quarterpipe, Kopf-an-Kopf Freestyle. Sofern nicht in den Wettbewerbs Dokumenten explizit anders beschrieben, ist die Disziplin bei einem klassischen Red Bull X Fighters Wettbewerb Freestyle. 


Transparenz ist das Motto der Tour für 2015 Tour
Die Teilnahme an einem Red Bull X-Fighters Wettbewerb ist ausschließlich mit einer Einladung möglich. Basierend auf den Ergebnissen des vergangenen Jahres werden die 6 Top Fahrer für die kommende Tour gesetzt.
Das Auswahl Komitee ermittelt weitere Fahrer und pro Veranstaltung werden 2 Wild Cards vergeben. Die offizielle Einladung mit allen relevanten Informationen (Datum, Wettbewerbstyp, Eventadresse, Zeitplan) werden ca. 6 Wochen vor Event an die Fahrer verschickt und einige Tage später öffentlich kommuniziert.

Sektion 1 - Tour


1.1 Fahrerfeldgröße
Die Teilnehmerzahl für einen Red Bull XFighters Wettbewerb ist auf 12 Fahrer limitiert. Bei bestimmten Tour Stopps werden Fahrer zu einer Vorqualifikation eingeladen um ‚freie’ Plätze zu füllen. Die Red Bull X-Fighters Regeln sind auch für die Vorqualifikationen gültig. Sollte sich ein oder mehrere Fahrer während des Training oder in der Vorqualifikation verletzen und nicht in der Lage sein zu starten, behält sich die Organisation das Recht vor weitere Fahrer für den Wettbewerb einzuladen.

1.2: Punktesystem
Die folgenden Punkte werden am Ende eines Red Bull X-Fighters Event für die Gesamtliste vergeben, ohne Rücksicht auf die ausgefahrenen Diziplinen:
1. Platz 100 Punkte
2. Platz 80 Punkte
3. Platz 65 Punkte
4. Platz 55 Punkte
5. Platz 45 Punkte
6. Platz 35 Punkte
7. Platz 30 Punkte
8. Platz 25 Punkte
9. Platz 20 Punkte
10. Platz 15 Punkte
11. Platz 10 Punkte
12. Platz 5 Punkte

Eine aktuelle Ergebnisliste wird nach Abschluss jeden Red Bull X-Fighters Wettbewerb distribuiert und ist außerdem auf der offiziellen Webseite (www.redbullxfighters.com) zu finden.

1.3: Fahrer Selektion

Mit dem Start in Mexico City (MEX) und für den weiteren Tourverlauf werden alle Fahrer gesetzt und den folgenden Kategorien zugeordnet:

Permanent

Die Besten 6 von 2013 – Fahrer der Plätze 1-6 der Red Bull X-Fighters Tour 2013 erhalten eine permanenten Platz bei der Tour. Diese 6 Fahrer werden zu allen Tour Stopps 2014 eingeladen.

Offen

Die offene Kategorie ist in 2 Unterkategorien unterteilt:
1. Wild Cards
2. Tour Selektion
Wild Cards – 4 Wild Cards werden vom Organisationskomitee für jeden Tour Stopp selektiert.
Tour Selektion – 2oder mehr Fahrer werden vom Selektionskomitee 2014 für den ersten Tour Stop 2014 ausgewählt.

Offene Fahrer Garantie
Gestartet wird in Mexico City mit 2 offenen Plätzen. Die Fahrer haben somit die Möglichkeit einen garantierten Platz für den folgenden Tour-Stopp zu erreichen. Ist einer der „Offenen Fahrer“ in der 2014 Tour unter den Top 6 Plazierten am Ende des Wettbewerbs wird dieser automatisch zum nächsten Red Bull X Fighters Wettbewerb geladen.

1.4: Streichergebnisregel
Die Streichergebnis-Regel betrifft alle Fahrer bis zur vorletzten Veranstaltung. Das schlechteste Ergebnis eines Fahrers während der Tour wird aus seiner Gesamtwertung gestrichen und die restlichen Ergebnisse werden summiert um so einen angepasste Punktestand vor dem finalen Wettbewerb zu erhalten. Diese Regel tritt nur in Kraft, wenn der Fahrer mindestens 3 Einzelergebnisse vorzuweisen hat. Falls ein Fahrer einen Stopp (außer das Finale) verpasst, wird dieser automatisch als Streichergebnis gewertet.
Beispiel: Die 2014 Tour hat 5 Stopps. Wenn ein Fahrer zu allen 4 Stopps vor dem Finale antritt, werden die Besten 3 Ergebnisse gezählt, das schlechteste gestrichen – diese totalen Punkte der Besten 3 Ergebnisse ergeben die neue Gesamtpunktzahl. Dann werden die Punkte vom finalen Wettbewerb zu den Punkten der Besten 3 Ergebnisse addiert. Daraus ergeben sich für jeden Fahrer die Gesamtpunkte der Tour.
HINWEIS: Wenn ein Fahrer einen der Tour Stopps verpasst und der Tour Sport Direktor sollte der Ansicht sein, dass der genannte Grund die Abwesenheit NICHT rechtfertigt, kann dieser Stopp nicht als Streichergebnis gewertet werden. Stattdessen erhält der Fahrer für das Fehlen aus nichtigem Grund Null Punkte für den Stopp in der Gesamtwertung.


1.5: Fit zum Fahren
Jeder Fahrer der an einem Red Bull X-Fighters Event teilnimmt muss falls er dazu aufgefordert wird einen Nachweis erbringen, dass er ‚Fit’ bzw. in Form zum fahren ist. Ein renommierter und international anerkannter Arzt des Veranstalters übernimmt dafür die finale Beurteilung. Sollte ein Fahrer nicht in der Lage sein zu fahren und versäumt dieser es den Tour Direktor vorab zu informieren, verliert der Fahrer alle Punkte.  Des weiteren hat der Fahrer mit einer Strafe in Form von Punktabzug in der Gesamtliste zu rechnen.

Sektion 2 - Events


2.1: Veranstaltungsformat
Red Bull X-Fighters Events finden in der Regel über einen Zeitraum von 3 Tagen statt:
Tag 1  Fahrerinformation und Training
Tag 2 - Training und Qualifying
Tag 3 - Training und Wettbewerb
* Red Bull X-Fighters Events in Madrid und Mexico-City erstrecken sich über einen Zeitraum von 2 Tagen. Unter bestimmten Gegebenheiten (Wettereinflüsse) kann ein Red Bull X-Fighters Event kompakt an einem Tag stattfinden, einschließlich aller Elemente; Training, Qualifying und Wettbewerb.

2.2: Qualifikation

Qualifikation
Die Startreihenfolge der „Qualifying Session“ wird in umgekehrter Reihenfolge der Tour Rangliste festgelegt (der am höchsten gelistete Fahrer der Tourwertung startet als letztes). Bei einem Event wo mehr als ein Fahrer keinen Tour Rang hat, wird der Start dieser Fahrer nach einem Verlosungsprinzip ausgewählt. Der erste Fahrer der gezogen wird muss als erstes fahren und alle aufeinanderfolgenden nicht in der Tourwertung gelisteten Fahrer folgen. Danach folgen alle Fahrer der Tour Rangliste in umgekehrter Reihenfolge. Sollten 2 Fahrer die gleichen Punkte in der Tourwertung haben, wird der höhere Rang an den Fahrer mit dem besseren Ergebnis des letzten Wettbewerbs vergeben.

*Beim ersten Tourstopp werden die Ranglisten des vergangenen Jahresverwendet.
Es gibt zwei Qualifying Runden a 90 Sekunden. Alle 12 Fahrer fahren erst den 1. Lauf und dann fahren alle 12 Fahrer den 2. Lauf. Die Startreihenfolge ist bei beiden Läufen die gleiche.
Jeder Fahrer welcher die „Qualifying Session“ verpasst, wird auf den letzten Startplatz für den Wettbewerb gesetzt. Sollte mehr wie ein Fahrer die „Qualifying Session“ verpassen, entscheidet die Gesamtwertung der Tour über die Reihenfolge der Fahrer, welche die Qualifizierung verpasst haben. Sollten die Fahrer noch nicht in der Gesamtwertung existieren wird das Los die finale Reihenfolge der Qualifizierung ermitteln.

Jeder Fahrer der aus mechanischen oder medizinischen Gründen rechtfertigen kann, das er seine Startzeit verpasst hat wird anschließend eine neue Startposition während der Qualifikation zugewiesen. Falls alle Fahrer den 1. Qualifikationsslauf vollzogen haben, bekommt der Fahrer, welcher seine Startzeit für den 2. Lauf verpasst hat keine neue Startposition zugewiesen. Es wird somit nur der 1. Lauf von diesem Fahrer gewertet.
Wenn der letzte Fahrer im Feld den 2. Lauf abgeschlossen hat und nach Abschluss mehr wie 2 Minuten vergangen sind, hat der fehlende Fahrer keine Möglichkeit mehr die Qualifikation zu fahren. In diesem Fall erhält der Fahrer kein Qualifikationssergebnis bzw. 0 Punkte.
Die Qualifikation wird als komplett und ranglistenbestimmend für den Hauptwettbewerb betrachtet, wenn mindestens ein Durchgang von allen Fahrern ausgefahren wurde (Ausnahme: Aufgrund von mechanischen oder medizinischen Gründen ist ein Fahrer nicht in der Lage zu starten). Wenn eine Qualifikation aus unvorhersehbaren Gründen unterbrochen wird (z.B. Wetter), können die einzelnen Läufe bei der aufgeschobenen Qualifikation neu ausgefahren werden. Wenn kein voller Durchgang aus unvorhersehbaren Gründen ausgefahren werden kann und die Qualifikation dadurch komplett ausfällt, dann gelten alle bis dato eingefahrenen Ergebnisse nicht. Um dennoch ein Qualifikationsergebnis zu erhalten werden die Gesamtpunkte der Tour herangezogen und für nicht gelistete Fahrer gibt es eine Auslosung, falls notwendig.
Bei der Auslosung erhält der nicht in der Tourgesamtwertung gelistete Fahrer, welcher als erstes gezogen wird den höchsten Startplatz. Die weiteren Plätze definieren sich durch die Reihenfolge der gezogenen Lose mit dem Fahrernamen.

Qualifikationsergebnisse

Die Ergebnisse von jedem Qualifikationsslauf werden im Fahrerbereich nach jeder beendeten Runde ausgehängt. Die offiziellen Ergebnisse werden nach Ende der „Qualifying Session“ distribuiert. Das Qualifikationsliste ist nach den Besten Fahrerläufen gereiht – das höchste Fahrerergebnis ist als #1 gereiht.

Time Out Regel (Qualifikation)
Wenn ein Fahrer ein gerechtfertigtes mechanisches oder medizinisches Anliegen hat und dies nachdem er den Kurs betreten hat auftritt oder der Lauf bereits gestartet wurde (Uhr läuft), muss der Fahrer ein Time-Out Zeichen in Form von einem ’’T’’ (mit beiden Händen geformt) den Punktrichtern zeigen. Die Punktrichter starten dann eine Countdown Uhr von 2 Minuten und der Fahrer hat somit die Chance sein Problem zu beheben. Wurde die Uhr für seinen Qualifikationsslauf bereits gestartet, wird die Zeit auf den Moment wo das Time-Out angefordert wurde zurückgesetzt und der Fahrer bekommt die restliche Zeit um seinen Lauf zu vervollständigen. (Die Restlaufzeit startet wenn der Fahrer wieder auf dem Parkour ist und über die Rampe fährt oder wenn die 2 Minuten Time-Out abgelaufen sind.)
Time-Out kann nur einmal pro „Qualifying Session“ genutzt werden und einmal für jeden Wettbewerb.
Sollte der Hauptpunktrichter den Grund für das Time-Out nicht gerechtfertigt finden wird der Fahrer disqualifiziert und erhält von allen Punktrichtern Null Punkte für den Lauf.

Startnummerntafel (Qualifikation)
Bevor ein Fahrer den Kurs mit seinem Motorrad betritt, muss die Red Bull X-Fighters Startnummerntafel am Motorrad befestigt werden. Besondere Regeln in Bezug auf die Position und Sicht für die Startnummer müssen beachtet werden. Die Detailregeln erhält jeder Fahrer vor dem ersten Training.

Start
„Start“ ist der definierte Moment wenn ein Fahrer mit seinem Motorrad von einem Sprung abhebt.

2.3: Wettbewerb

Wettbewerbsformat

Runde 1
Die Besten 7 Fahrer setzen die 1. Runde aus und alle anderen Fahrer treten in umgekehrter Rangordnung an. Jeder Fahrer hat in der 1. Runde einen Lauf auf dem Kurs mit einem vorgegebenen Zeitlimit von normalerweise 60 Sekunden. Es sind keine seitenverkehrten (Backflips, Frontflips, 360’s, Underflips, etc.) oder andere Rotationstricks (Volt, Special Flip, Flair, etc.) in dieser Runde erlaubt. Jeder Fahrer der einen seitenverkehrten Trick oder anderen Rotationstrick zeigt wird disqualifiziert und verliert somit  alle Punkte und Preisgelder. Punkte für den Lauf werden am Ende jeden Fahrerlaufs vergeben. Wenn alle 5 Fahrer in der 1. Runde ihren Lauf beendet haben wird eine Rangliste erstellt und der beste Fahrer erreicht die 2. Runde der Veranstaltung. Der beste Fahrer aus Runde 1. erhält dadurch mindestens den 8. Platz in der Veranstaltungswertung.
Die verbleibenden 5 Fahrer aus Runde 1 scheiden vom Wettbewerb aus. Das finale Veranstaltungsergebnis entspricht für diese Fahrer der Reihenfolge aus Runde 1.
Runde 2
Kopf an Kopf Wettbewerb „Head to Head“
HINWEIS: In allen Kopf an Kopf Wettbewerben reihen sich die ausgeschiedenen Fahrer von jeder Runde entsprechend ihrer Qualifikationsergebniss ein.

Startreihenfolge
Zweikampf 1. # 5 gegen #4
Zweikampf 2. #6 gegen #3
Zweikampf 3. #7 gegen #2
Zweikampf 4. #8 gegen #1

Die 2. Runde ist eine Ausscheidungsrunde für die verbleibenden Top 8 Fahrer. Jeder Fahrer fährt alleine auf dem Parcour in einem zeitlimit von üblicherweise 90 Sekunden. Die Fahrer gehen nach einander auf den Kurs, also nicht zur gleichen Zeit. Der Fahrer mit der niedriegsten definiteren Position (durch Qualifizierung bzw. Runde 1) in jedem Paar fährt zu erst. Nachdem der 2 Fahrer mit seinem Lauf fertig ist, wird auf Entscheidung der Punkterichter gewartet.  Der Fahrer der mind. 3 Punktrichterategorien gewinnt geht eine Runde weiter.  


Halbinale – 4 Fahrer

4 Fahrer qualifizieren sich in Paaren für das Halbfinale. Der Gewinner der 1. Paarung Runde 2 trifft auf den Gewinner der 4. Paarung aus Runde 2; der Gewinner der 2. Paarung aus Runde 2 trifft auf den Gewinner der 3. Paarung aus Runde 2.
Jeder Fahrer hat im Halbfinale ein Zeitlimit von 90 Sekunden. Der Fahrer mit den geringsten Punkten aus der vorherigen Runde in jedem Paar fährt zu erst. Nach jedem Lauf geht der Fahrer auf eine dafür vorgesehene Position und schaut sich die Wiederholung auf einer großen Leinwand an. Der zweite Fahrer eines Paares, welcher nicht fährt, wartet am sog. „Hot Spot“ - er hat seinen Helm ab und darf sich den Lauf des anderen Fahrer anschauen. Nach dem zweiten Fahrerlauf treffen sich beide Fahrer auf eine dafür vorgesehenen Position um gemeinsam auf die Entscheidung der Punktrichter zu warten und zu erfahren wer in das Finale einziehen darf.


3. Platz
Der 3 Platz wird aufgrund des höheren Qualifikationsergebnisses der 2 Semifinialverlierer ermittelt.

Finale
Die 2 Gewinner des Halbfinales treffen im Finale aufeinander um den Gewinner der Veranstaltung zu ermitteln. Jeder Fahrer hat im Finale ein Zeitlimit von 90 Sekunden. Der Fahrer mit den geringsten Punkten aus der vorherigen Runde fährt als Erster. Nach dem Lauf geht der Fahrer auf eine dafür vorgesehene Position und schaut sich die Wiederholung auf einer großen Leinwand an. Der zweite Fahrer des Paares, welcher nicht fährt, wartet am sog. „Hot Spot“ - er hat seinen Helm ab und darf sich den Lauf des anderen Fahrer anschauen. Nach dem zweiten Fahrerlauf treffen sich beide Fahrer auf eine dafür vorgesehenen Position um gemeinsam auf die Entscheidung der Punktrichter zu warten und zu erfahren welcher der beiden der Gewinner des Red Bull X-Fighters Wettbewerb ist.

Time Out Regel (Wettbwerb)
Wenn ein Fahrer ein gerechtfertigtes mechanisches oder medizinisches Anliegen hat und dies nachdem er den Kurs betreten hat auftritt oder der Lauf bereits gestartet wurde (Uhr läuft), muss der Fahrer ein Time-Out Zeichen in Form von einem ’’T’’ (mit beiden Händen geformt) den Punktrichtern zeigen. Die Punktrichter starten dann eine Countdown Uhr von 2 Minuten und der Fahrer hat somit die Chance sein Problem zu beheben. Wurde die Uhr für seinen Lauf bereits gestartet, wird die Zeit auf den Moment wo das Time-Out angefordert wurde zurückgesetzt und der Fahrer bekommt die restliche Zeit um seinen Lauf zu vervollständigen. (Die Restlaufzeit startet wenn der Fahrer wieder auf dem Parcour ist und über die Rampe fährt oder wenn die 2 Minuten Time-Out abgelaufen sind.)
Time-Out kann nur einmal pro Wettbewerb genutzt werden.
Sollte der Chef-Punktrichter den Grund für das Time-Out nicht gerechtfertigt finden wird der Fahrer disqualifiziert und erhält von allen Punktrichtern Null Punkte für den Lauf.

Startnummerntafel (Wettbewerb)

Bevor ein Fahrer den Kurs mit seinem Bike betritt, muss die Red Bull X-Fighters Startnummerntafel am Motorrad befestigt sein. Besondere Regeln in Bezug auf die Position und Sicht für die Startnummer müssen beachtet werden. Die Detailregeln erhält jeder Fahrer vor dem ersten Training

Sektion 3 - Judging


3.1: Punktrichter
Es gibt 2 separate Beurteilungssysteme für den Red Bull X-Fighters Wettbewerb:
Trotz der 2 Systeme wird die Beurteilung in allen Runden immer von 5 Punktrichtern vorgenommen. Jeder beurteilt verschiedene Kriterien.
Punktrichter 1:     Vielseitigkeit
Punktrichter 2:     
Aufgabe und Ausführung (vertreten als ’’ Ausführung’’)
Punktrichter 3:     
Form und Bewegung (vertreten als ’’ Style’’)
Punktrichter 4:     
Gebrauch des Kurses (vertreten als ’’ Kurs’’)
Punktrichter 5:     
Energie, Emotionen und Entertainment (vertreten als ’’ Energie’’)
Es gelten zwei verschiedene Beurteilungssysteme für jeden Red Bull X-Fighters Wettbewerb.

Qualifikation und Runde  1

Die Qualifikationsbewertung wird von 5 Punktrichtern plus einem Chef Punktrichter vorgenommen. Diese Punktrichter vergeben an jeden Fahrer eine Punktzahl von 1-100 Punkten. Die finale Punktzahl wird als Nummer von 0-100 dargestellt basierend auf den Durchschnitt aller 5 Beurteilungspunkte (von 0 - 500 ÷ 5 Kampfrichter).

Runde 2 bis Finale – Kopf an Kopf Wettbewerb

Jeder Punktrichter vergibt jedem Paar eine Punktzahl von 1-100 Punkten. Der Fahrer eines Paares mit der höchsten Punktzahl gewinnt die Stimme des Punktrichter. Der Fahrer mit 3 oder mehren Punktrichter Stimmen gewinnt das Duell.

Der Chef-Punktrichter ist einzig und allein für die Zeitnehmung verantwortlich. Sollte der Chef Punktrichter der Meinung sein, ein Fahrer fährt auf einen Sprung zu, wenn die Uhr bereits Null Minuten zeigt dann wird dieser Sprung (oder eine Serie von Sprüngen) obwohl die Zeit beim verlassen der Rampe bereits abgelaufen war, trotzdem in die Wertung aufgenommen. Entscheidend ist das der Fahrer vor Ablauf der Zeit den Sprung eindeutig anvisiert hat und dieser sein nächstes klares Ziel ist.

Der Chef-Punktrichter ist ebenfalls in der Lage einzelne Punkte oder Gruppen von Punkten zu ändern und trifft die Entscheidung im Falle eines Gleichstandes.

Sektion 4 - Bemerkungen zum Wettbewerb

4.1: Zeitlimit
Eine Zeitbegrenzung wird zu Beginn jedes Wettlaufes auferlegt. Die Stoppuhr für die Vorlaufzeit startet sobald der Fahrer auf dem Kurs erscheint. Das Zeitlimit wird auf einer Uhr gezeigt. Nach der abgelaufenen Zeit startet die offizielle Laufzeit, es sei denn der Fahrer hat bereits während der Vorlaufzeit zum ersten Sprung angesetzt dann wird die Laufzeit sofort gestartet.
Die Zeitbegrenzung wird bei der Fahrereinweisung angekündigt.

4.2: Flaggen
In jeder Qualifikation und Wettbewerbslauf werden Flaggen benutzt um die Zeiten anzuzeigen. Eine gelbe Flagge wird gewunken, wenn 15 Sekunden übrig sind. Nach der abgelaufenen Zeit wird eine zweite (in der Regel eine Rote oder Schwarz/Weiss karrierte) Flagge gewunken. Diese Flaggen werden als Richtlinien benutzt und ersetzten nicht den offiziellen Zeitablauf auf der Uhr.
Rote Flagge
Wenn eine Rote Flagge während der Trainings Session erscheint muss der Fahrer zum Stoppen kommen und vorsichtig zum Kurseingang zurückkehren. Dort erhält den Hinweis den Lauf fortzuführen oder den Kurs zu verlassen. Das nicht befolgen der Roten Flagge bedeutet: Trainingszeitverlust, Verlust der „Qualifying Position“ oder Disqualifikation.

4.3: Absage der Veranstaltung
Falls eine Veranstaltung abgesagt werden muss, werden die Ergebnisse der letzten kompletten Runde (inklusive der Qualifikation) für die finalen Ergebnisse des Tour Stopps berücksichtigt. Punkte und Preisgeld werden dementsprechend der Ergebnisse vergeben. Ist keine Runde komplett und gibt es demzufolge keine Ergebnisse, werden weder Punkte noch Preisgeld für diesen Stopp vergeben.

4.4: Wettkampfkomitee
Bei jedem Tour Stopp wird ein Wettkampskomitee gebildet, bestehend aus einem Sport Direktor, Kurschef, Chef Punktrichter und einem Medizinischenleiter. Dieses Komitee ist verantwortlich für alle Regeln, Bewertungen, Kursänderungen und medizinischen Entscheidungen.

4.5: Technischer Fahrer Direktor
Ein technischer Fahrer Direktor wird für die Tour gestellt um den Austausch von Fragen und Ideen zwischen den Fahrern und dem Wettbewerbskomitee zu erleichtern.

4.6: Gleichstand in der Tourrangliste
Falls es am Ende der Tour in der Gesamtwertungsliste zu einem Gleichstand von 2 oder mehreren Fahren kommen sollte, entscheiden die insgesamt erreichten Siege darüber, welcher Fahrer in der Gesamtliste höher platziert wird. Falls diese Regel den Gleichstand nicht auflösen kann, entscheiden die insgesamt erreichten Zweitplazierungen über die höhere Wertung. Diese Prozedur wird fortgesetzt bis alle erreichten Ergebnisse in dieser Art gegenübergestellt wurden. Falls auch das zu keinem Ergebnis führt wird die bessere Platzierung des Wettbewerbs indem der Gleichstand in der Gesamtliste zustande kam den Gleichstand auflösen. Falls auch diese Möglichkeit den Gleichstand zu brechen nicht herangezogen werden kann, wird die höhere Platzierung der letzten Veranstaltung an welcher der Fahrer teilgenommen hat herangezogen um den Gleichstand aufzulösen.

4.7 Formatwechsel
Bei bestimmten Tour Stopps können Anpassungen zum Wettbewerbsformat und Beurteilungskriterien eingeführt werden. Für diesen Fall wird eine Regel Ergänzung für den Tour Stopp ausgestellt
.
4.8 Fahrerherkunftslandlimitierung
Die Anzahl der Fahrer eines Landes bei einer Einzelveranstaltung ist auf 4 Fahrer begrenzt. Eine Ausnahme für diese Regel tritt in Kraft, wenn der fünfte Fahrer aus einem bestimmten Land, einzigartig und außergewöhnliches Talent zeigt und möglicherweise eine finale Wild Card für eine Veranstaltung erhält.

4.8 Nichtantrittsregel
Wenn ein Fahrer nicht zum Start bei einer Veranstaltung antritt (mit dem Motorrad unter Gas vom Startpunkt geradeaus vorwärtsfährt) wird er automatisch auf den letzten Platz gesetzt. Sollte mehr als ein Fahrer nicht antreten wird jeder nicht angetretener Fahrer nach seinem Qualifizierungsergebnis in die Rangliste des Tourstopps eingefügt – beginnend mit dem letzten Platz für diesen Tourstopp und für den Fahrer mit dem niedrigsten Qualifizierungsergebnis.